STARTSEITE
AKTUELLES
AKTIVITÄTEN
SCHULTEAM
KLASSEN
ELTERNBEIRAT
INFOS
LEITBILD
TERMINE
FÖRDERVEREIN
KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

Verwaltung

Im Schulsekretariat (Tel.: 94398) erreichen Sie unsere kompetente Verwaltungsangestellte Frau Monika Hack, am Montag, Mittwoch und Donnerstag von 7:45 Uhr bis 13:30 Uhr. erreichbar. Ist das Sekretariat nicht besetzt, können Sie auf unserem Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen.

Mittagessen

Während der Betreuungszeit können die Kinder auch unsere Arbeitsgemein- schaften besuchen und ein warmes Mittagessen einnehmen. Das Essen wird von der Firma „Küchenzwerge“, einem Unternehmen von Partyservice Bachmann, die sich auf das Catering für Kinder spezialisiert hat, frisch gekocht und geliefert (siehe auch www.küchenzwerge.de). Die Organisation des Mittagessens hat der Verein Ratio e.V. übernommen. Bitte melden Sie das Mittagessen dort ab, wenn Ihr Kind krank sein sollte (Tel.:3209917 bzw. 3209915).

Schulfruchtprogramm

Seit dem Schuljahr 2010 / 2011 nehmen wir an dem von der Europäischen Gemeinschaft geförderten Schulfruchtprogramm teil. Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen daher einmal in der Woche (Montag) kostenlos eine Portion Obst und / oder Gemüse angeboten.

Unser Schließsystem

Unsere Schule ist mit einem computergesteuerten Schließsystem ausgestattet, d.h. die Eingangstüren sind nur zu einer bestimmten Zeit von außen zu öffnen - das erhöht die Sicherheit unserer Schüler. Am Morgen ist das die Zeit von 7.25 Uhr bis 8.05 Uhr. Wenn Ihr Kind z.B. wegen eines Arztbesuchs später kommen sollte, so kann es läuten und es wird geöffnet, wenn das Sekretariat besetzt ist. Sicherheitshalber geben Sie uns jedoch vorher Bescheid, wenn Ihr Kind einmal später kommen sollte. Wenn sie einen Gesprächstermin mit der Lehrkraft Ihres Kindes vereinbaren, denken Sie bitte an die festgelegte Zeit.
Bei den Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag beachten Sie bitte, dass Ihr Kind pünktlich kommt, denn die Eingangstür ist nur 15 Minuten vor Beginn der jeweiligen AG offen.
Bei den Sport-Arbeitsgemeinschaften muss Ihr Kind die nördliche Türe zur Turnhalle benutzen, denn nur dort ist der Zugang für den Sport-AG-Leiter freigeschaltet. Denken Sie bitte auch daran, dass Ihr Kind den Turnbeutel von der Schulhausgarderobe bereits am Mittag mitnimmt. Wenn Ihr Kind von Offenen Ganztagsbetreuung zur AG in die Turnhalle geht, so kann es innerhalb des Schulhauses die Verbindungstüre benutzen. Nach der AG geht Ihr Kind dann durch den Turnhalleneingang Nord nach Hause. Ist es noch bei der Betreuung, so kann es innerhalb des Schulhauses dorthin zurückgehen.

Entschuldigung bei Krankheit

Bitte benachrichtigen Sie uns spätestens bis 8 Uhr im Sekretariat (Tel.: 94398), wenn Ihr Kind den Unterricht wegen Krankheit nicht besuchen kann. Wenn die Verwaltung nicht besetzt sein sollte, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Die Betreuerinnen in der OGTS werden von uns benachrichtigt. Wenn Ihr Kind am Mittagessen teilnimmt, bestellen Sie es bitte bei Ratio e.V. ab (Tel.: 3209917 bzw. 3209915). Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind direkt beim Übungsleiter, wenn es an einer Arbeitsgemeinschaft nicht teilnehmen kann. Dies könnte auch ein von Ihnen beauftragter Mitschüler übernehmen. Informieren Sie uns bitte über chronische Krankheiten Ihres Kindes, über Allergien, Behinderungen oder sonstige gesundheitliche Beeinträchtigungen, damit wir in der Schule darauf Rücksicht nehmen können. Bei einem Läusebefall bitte unbedingt die Schulleitung informieren. Bei ansteckenden Krankheiten wie auch bei noch nicht behandeltem Läusebefall darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Im Zweifelsfall fragen Sie den Arzt oder sprechen mit der Schulleitung.

Gesetzliche Unfallversicherung

IIhr Kind ist im Unterricht, in der Pause, bei der Betreuung, auf dem Schulweg und bei allen schulischen Veranstaltungen gesetzlich bei Unfällen versichert. Diese Versicherung ist für Sie beitragsfrei. Wenn Schulunfälle eine ärztliche Behandlung erfordern, muss dies unverzüglich der Schule mitgeteilt werden. Dem Arzt gegenüber muss unbedingt angegeben werden, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Er rechnet dann direkt mit der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (kuvb) ab.

In diesem Zusammenhang haben wir noch 2 wichtige Bitten im Interesse der Sicherheit unserer Schüler

1. Fahren mit Cityroller und Fahrrad

Wir möchten wir Sie dringend daran erinnern, dass sogenannte Cityroller als Spielzeug gelten und Kinder damit laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nur auf dem Gehweg fahren dürfen. Kinder im Grundschulalter können meist den komplexen Straßenverkehr noch nicht überblicken und die Roller sind nicht verkehrssicher ausgerüstet. Wir beobachten immer wieder Kinder, die gerade am Hang so schnell hinuntersausen, dass sie unten nicht bremsen können. Teilweise verlieren sie auch das Gleichgewicht mit den schweren Ranzen auf dem Rücken, so dass es in den letzten Jahren immer wieder zu Stürzen auf dem Schulweg und teilweise zu schlimmen Verletzungen kam. Es liegt in Ihrer Verantwortung, mit welchem Fahrzeug Ihr Kind zur Schule kommt – unsere dringende Empfehlung ist: Fahrrad erst nach der Fahrradprüfung in der 4. Klasse – Cityroller gar nicht! Denken Sie an die Helmpflicht – auch beim Roller!


2. Sicherheit auf dem Schulweg

Der Zugang zur Schule von der Weinbergstraße aus ist für unsere Schüler gefährlich, weil es hier keinen Gehweg gibt und die Straße recht eng ist. Verschärft wird diese Situation noch einmal erheblich dadurch, dass viele Eltern, die Ihre Kinder zur Schule fahren, mit ihrem Auto direkt vor der Treppe halten und ihre Kinder dort aussteigen lassen. Deshalb unsere dringende Bitte: Fahren Sie bis zu den Parkplätzen am Wendehammer, um ihre Kinder aussteigen zu lassen. Wir suchen nach weiteren Möglichkeiten zur Erhöhung der Sicherheit für unsere Schüler an dieser Stelle. Eine Begehung mit der Polizei und dem Elternbeirat hat schon stattgefunden.


Schulberatung

Für Rat suchende Eltern und Schüler ist in der Regel die Klassenleiterin die erste Anlaufstelle, dann die Schulleitung.

Darüber hinaus steht Frau Ute Dehler-Reitsam als Beratungslehrerin zur Verfügung. Sie berät:
- bei Fragen der Schullaufbahn
- über mögliche Schulabschlüsse
- bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten
- bei Verhaltensauffälligkeiten
Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte an die Klassenleiterin Ihres Kindes.

Außerdem steht die Schulpsychologin, Frau Angelika Weich (Egloffsteinstr. 43, 91301 Forchheim), als Ansprechpartnerin für unsere Schule gerne zu Ihrer Verfügung. Telefon: 09191-14525).

Sie können sich auch an die Einrichtung FOBIS ( Forchheimer Orientierungs-, Beratungs- und Informatiensservice Schule) in der Egloffteinstraße 43 in Forchheim wenden. Diese erreichen Sie unter der Telefonnummer 09191-670037 (Nachricht auf den Anrufbeantworter sprechen – es wird zurückgerufen).


Ordnung im Schulbereich

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine Gegenstände, die den Unterricht stören oder eine Gefährdung herbeiführen können, mit in die Schule bringt (siehe auch unsere Hausordnung!). Auch sollten Sie Ihrem Kind keinesfalls größere Geldbeträge oder Wertgegenstände mitgeben, da die Schule bei Diebstahl oder Verlust keine Haftung übernimmt.
Verloren gegangene Dinge werden im oberen Eingangsereich in einer grauen Kiste aufbewahrt. Wenn Ihr Kind etwas vermisst, sollte es zuerst dort nachsehen. Wir lagern diese Dinge ein und führen Kleidung im Halbjahr und am Schuljahresende einer sozialen Organisation zu, Brotzeitdosen werden jedoch aus hygienischen Gründen von uns wöchentlich entsorgt.


Seit 2015/2016_ Lernentwicklungsgespräch statt Zwischenzeugnis

Da wir im Schuljahr 2014/2015 bereits sehr gute Erfahrungen mit dem „kleinen“ Gespräch hatten, das wir mit jedem Schüler nach Aushändigung des Zwischenzeugnisses führten, beschloss die Lehrerkonferenz im Einvernehmen mit dem Elternbeirat, im Schuljahr 2015/2016 anstelle des Zwischenzeugnisses in den Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 ein dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch mit den Schülern zu führen, in Anwesenheit der Eltern und mit einer Zielvereinbarung am Ende des Gesprächs. Nach der positiven Rückmeldung unserer Eltern werden wir auch in diesem Schuljahr das Lernentwicklungsgespräch durchführen. Als ersten Schritt dazu erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Ende November ein Selbstreflexionsblatt („Lernlandschaft“), auf dem die Kinder ihr Sozial- und Arbeitsverhalten selbst einschätzen um anschließend mit der Klassenlehrerin einzeln darüber zu sprechen. Dann folgt im Januar der Selbsteinschätzungsbogen, auf dem die Kinder (mit Hilfe der Lehrkraft) ihre Leistungen in allen Fächern reflektieren und einschätzen. Anhand des Vergleichs mit dem Lehrerbogen wird von der Lehrkraft der Bogen für das Lernentwicklungsgespräch vorbereitet. Dieses bildet die Grundlage für das gemeinsame Gespräch. Die vierte Jahrgangsstufe wird vom Lernentwicklungsgespräch ausgenommen, da die Eltern bereits im Januar einen Leistungsbericht Ihres Kindes erhalten.

Schonende Behandlung von Lernmitteln

Halten Sie bitte Ihr Kind an, die Schulbücher schonend zu behandeln, indem sie eingebunden werden und nichts hineingeschrieben wird. Wasserschäden sind vermeidbar, wenn sich die Trinkflasche an der Außenseite der Büchertasche befindet. Leider müssen immer wieder Schulbücher aufgrund von unsachgemäßer Behandlung oft schon nach ein oder zwei Jahren ersetzt werden. Denken Sie daran, dass auch Ihr Kind ein sauberes und ordentliches Buch erhalten will.
Sollten trotzdem Verschmutzungen auftreten, sammeln wir, je nach Alter des Buches, einen Teil des Anschaffungspreises ein. Das Buch kann dann behalten werden.


Sportunterricht

Bitte beachten Sie für den Sportunterricht:
Sportgerechte Kleidung, an kalten Tagen einen Jogginganzug, dazu hallengerechte, abriebfeste Sportschuhe tragen. Das Mitturnen in Strümpfen oder barfuß ist nicht gestattet.

Armbanduhren, Halskettchen, Ringe, Ohrringe, Armbänder usw. sind vor Beginn des Sportunterrichts abzulegen. Am besten ist es, diese Gegenstände an Sporttagen daheim zu lassen. Medizinische Ohrringe, die nicht entfernt werden können, müssen mit Leukoplast abgeklebt werden.
Wer seine Sportsachen vergessen hat, wird während des Sportunterrichts in einer anderen Klasse beaufsichtigt.


Notfallnummern

Bei Sorgen und in Notlagen, körperlicher Gewalt und sexueller Misshandlung könnt ihr euch, liebe Schülerinnen und Schüler oder eure Eltern vertrauensvoll an folgende Personen und Einrichtungen wenden:

Einrichtung

Name

Telefon

Schule

Frau Lander

0176-505 78 933

Schulpsychologin

Frau Weich

09191-14 525

Beratungslehrerin

Frau Dehler-Reitsam

09191-714 281

Allgemeiner Sozialdienst

Frau Hohenberger- Jugendamt -

09191-86 2315

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung

- Caritas -

09191-70 72 40

Kinderschutzbund

Frau Wagner 

09191-13 370

Kinder- und Jugendtelefon

„Die Nummer gegen Kummer“

0800-111 0 333
(anonym u. kostenlos)

Elterntelefon

O800-11 0 550
(anonym u. kostenlos)

Polizei

Notruf 110
Inspektion 70 90-0

Weißer Ring

Selbsthilfe zum Opferschutz

09545-50 90 99

Neuer Informationskanal des Kultusministeriums: Die „Kiosk-App“

Die Digitalisierung schreitet voran und bringt Veränderungen in sämtlichen Lebensbereichen mit sich. Mobile Endgeräte sind aus der Lebensrealität der Menschen nicht mehr wegzudenken. Neben der Kommunikation dienen sie wesentlich auch der Information. Um diesen Informationskanal zu nutzen, sind ab sofort ausgewählte Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zusätzlich in der Kiosk-App „Schule in Bayern“ abrufbar. Hier finden Sie neben Informationen zu allen Schularten auch die aktuellen Ausgaben der Zeitschrift „Schule & wir“. Die App ist mit den gängigen mobilen Betriebssystemen Android und Apple iOS nutzbar und wird in den Appstores von Amazon, Apple und Google gebührenfrei bereitgestellt.